plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

91 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

 Brottöpfchen 23.01.2003 (09:00 Uhr) Mona
Brottöpfchen

450g Sauerteig = Detmolder 1-Stufenführung
350g Roggenmehl T. 1150
400g Weizenmehl T.  850
18g Salz
20g Hefe
in etwa 550g

Zutaten Wasser

Teigtemperatur 24-26°C

Einen Brotteig herstellen und diesen gehen lassen, zusammenschlagen und noch 10 Min. ruhen lassen. Dann aus dem Teig Töpfchen nach Wunsch in entsprechender Größe herstellen. Den Teig auf der Arbeitsfläche rund wirken, dabei darauf achten, das er ganz glatt und ohne Risse gearbeitet wird. Denn an diesen Stellen kann das Brot später sonst aufreisen. Danach in Roggenmehl wälzen. Mit dem Schluss nach unten auf das Blech oder Backfolie setzen.  Dabei die Brote etwas flach drücken, dann bekommen sie eine ähnliche Form wie Suppentassen. Gehen lassen, bis sie sich stark vergrößert haben. Bei voller Gare mit Dampf backen.

Backtemperatur: 230-240°C
Schwadengabe: mittel
Backdauer: 35-45 Min. je nach Größe der Brote

Wenn die Brote abgekühlt sind, kann man sie folgendermaßen weiterverarbeiten. Einen Deckel mit einem scharfen Messer abschneiden, das Unterteil mit einem Löffel aushöhlen. Dabei aber darauf  achten, das genug Krume erhalten bleibt und die Suppe später nicht die Krume zu schnell durchweicht.  Es ist besser, die ausgehöhlten Körper noch einmal im Ofen für einige Minuten nachzubacken, um die vorhandene Kruste zu stabilisieren. Durch diese nochmalige Erhitzung ist das Gebäck weniger anfällig für Schimmelbildung. Das gilt besonders in den Sommermonaten.

Auch ist es ratsam, die Körper direkt vor dem Befüllen mit einer cremigen Suppe noch einmal kurz aufzubacken und zu erhitzen. Das kann im Backofen oder im Toaster geschehen.  Im Backofen dann auf 200°C aufbacken.

Mit der herausgenommenen Brotkruste kann man gut kleine Würfel herstellen, die in einer Pfanne mit wenig Butter oder Kräuter bzw. Knoblauchbutter leicht knusprig gebraten werden. Diese werden später über die Suppe gestreut, was die Suppe noch bereichert.

Man kann auch eine Brotsuppe mit der herausgenommenen Kruste zubereiten.

Viel Spaß!





Variation: Brottöpfchen mit Kräuterzusatz


Man kann den Teig abwandeln, indem man 30g getrocknete Kräutermischung zugibt und noch 30g Schweineschmalz mit unter den Teig knetet.  Diese Kräuter können Petersilie, Borretsch, Bohnenkraut, Dill , gemahlener Kümmel  usw. sein. Auch fertig geröstete Zwiebel eignen sich dafür.

Die Brottöpfchen dann weiterbehandeln, wie oben beschrieben.

Guten Appetit!!

Tschüß Mona
 Re: Brottöpfchen 23.01.2003 (09:21 Uhr) Mona
Hallo!

Ich habe gesehen, das sich ein Fehler eingeschlichen hat, es muß heißen in etwa 500-550g Wasser. mir erscheint das etwas viel, aber ich habe ja gesagt , das es nicht getestet worden ist. Tschüß Mona
 Re: Brottöpfchen 23.01.2003 (09:49 Uhr) mamje
huhu mona,

es müssen ja nicht alle rezepte getestet sein, die du hier postest.
ich habe mich wie schon gesagt gefreut, dass ich endlich ein rezept für brottassen habe.
ausprobieren und fehler machen kann ich auch selber *lach*
und bekanntlicherweise wird man ja nur aus eigenen fehlern klug.

viel dank nochmal

grüssle
mamje ;-)
 Re: Brottöpfchen 23.01.2003 (10:55 Uhr) Kerstin
Finde ich auch aus Fehlern wird man klug.
Aber eine blöde Frage habe ich trotzdem dieser Detmolder 1-Stufenführung ist das der Sauerteig den ich jetzt ausprobiert habe oder was anderes???
Noch eine Frage mein Vater hat auch einen Sauerteig angesetzt (Wohnt weiter weg und wir tel. viel) der hatte am dritten Tag etwas weißen Schimmel am Schüsselrand kann das passieren ( ich hatte das jetzt nicht)???
Und bei seinem Mehl (anderes Land anderes Roggenmehl *grins*)wurde das Brot sehr dunkel fast schwarz habe ihm erklärt wo ich mein Rezept her habe und gesagt das ich die Fachmänner mal frage.
Bin mal gespannt was da falsch war (er kommt jetzt zu Besuch da nimmt er sich bestimmt von unserem Mehl mit und euer Sauerteig rezept)
Danke kerstin
 Re: Brottöpfchen 23.01.2003 (14:23 Uhr) Mona
Hallo Mamje!

Ich freue mich, das einem hier nicht geich der >Kopf abgerissen wird, wenn man nicht genau weiß, wie ein Rezept wird. Wenn Du es mal ausprobiert hast, könntest Du uns ja sagen, was nicht okay war, bzw. was funktioniert hat. Das wäre doch super. Tschüß!

Mona
 Re: Brottöpfchen 23.01.2003 (14:28 Uhr) Mona
Hallo Kerstin!

Ich habe jetzt in dem Buch gelesen, das die Einstufenführung nur etwas für Bäckereien ist, die viel Sauerteig brauchen. Die machen es im Prinzip genauso wie wir, nur in viel größeren Mengen. Dan Sauerteig den die nehmen, soll stärker sein, als der den wir zuhause herziehen können. Deshalb dauert es zuhause 3 Tage und bei denen nur 1 Tag. Das soll der ganze Unterschied sein. Wenn es nicht so ist, wird Markus das dann schon richtigstellen.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.