plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

34 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

kennt jemand ein Sauerteigrezept für Roggenvollkornbrot das nur mit Sauerteig, also gänzlich ohne Hefe auskommt?

danke
huhu du,

ich habe drei solcher rezepte - aber keins für einen brotbackautomat :(((
falls du dich entschließen kannst mit hand zu backen, stell ich dir die rezepte hier rein.
das problem an solchen broten ist die lange gärdauer - meist über nacht.
da macht man praktisch so eine art vorteig, die dann tags drauf nochmal mit zutaten vermengt wird und nochmal längere zeit gehen muß.
kann man im automaten irgendwie nicht so tolle machen.
wenn du interesse hast melde dich nochmal ;-)

mfg
mamje
hallo mamje,

danke erst mal für deine schnelle reaktion!

ein Rezept für ein NurSauerteigOfenBackbrot hab ich zwar....
aber ich dachte man könne mit dem Automaten ein wenig tricksen.
z.B. den Vorteig per Hand ansetzen und erst anderntags zur eigentlichen Backmischung dem Automaten beigeben...

Interesse an deinen Rezepten habe ich aber trotzdem :-)

gruß deserteur
 rezepte für reine sauerteigbrote 23.01.2002 (21:23 Uhr) mamje
Sauerteigbrot


ERGIBT ZWEI LAIBE
Zutaten :
100g Altsauerteig
800g Roggenmehl
700ml lauwarmes Wasser
300g Weizenvollkornmehl
150g Weizenmehl
40g Salz
1 TL Koriander
80g Samenmischung

1.Altsauerteig ,300g Roggenmehl und 200ml lauwarmes Wasser zu einen Vorteig verrühren und 5 Stunden gehen lassen.

2.Vorteig mit 200g Roggenmehl und 150ml lauwarmen Wasser zu einen großen Vorteig verrühren und 12 Stunden gehen lassen, am besten über Nacht.

3.Großen Vorteig in 400ml lauwarmen Wasser auflösen .Salz und Koriander einrühren , nach und nach 300g Roggenmehl , 300g Weizenvollkornmehl und 150g Weizenmehl einkneten und 1 Stunde gehen lassen.

4.Teig kurz durchkneten und zwei Laibe formen und 1 Stunde gehen lassen.

5.Backofen auf 250°C vorheizen .Laibe mit Wasser einstreichen und mit Samenmischung bestreuen .
Brote bei 140° 1 Stunde backen.


Fertig !




Sauerteigbrot mit Haselnuss (im Roemertopf)

Zutaten:

-----
AM VORTAG

2 Esslöffel Sauerteigkultur
200 Gramm Roggenmehl
250 Milliliter Wasser, warm
-----
AM NAECHSTEN TAG

200 Gramm Roggenmehl
400 Gramm Weizenmehl
375 Milliliter warmes Wasser
1 Teelöffel Salz
100 Gramm Haselnusskerne; ganz

Zubereitungsanweisungen:

  Am Vortag Sauerteigkultur mit Roggenmehl und Wasser ansetzen. Am naechsten Morgen 2 Essloeffel davon fuer die naechste Kultur abnehmen, Roggenmehl, Weizenmehl, warmes Wasser und Salz zufuegen, 2 Stunden warm gehenlassen. Ganze Haselnusskerne unterruehren und in den Roemertopf fuellen, nochmal ca 2 Stunden gehenlassen und 70 min bei 220 Grad backen. Karin: Ich fette das Unterteil des Roemertopfes und lasse das Oberteil warmes Wasser aufsaugen, ehe ich den Teig einfuelle. Die Haelfte der Backzeit lasse ich den Deckel drauf und nehme ihn fuer die zweite Haelfte ab. Die Sauerteigkultur haelt sich 14 Tage im geschlossenen Schraubglas im Kuehlschrank, danach muss sie verwendet oder gefuettert werden, um die Aktivitaet zu erhalten. Tiefkuehlen hat sich bei mir nicht bewaehrt, die Kultur leidet sehr. Das Brot kann schon am selben Abend aufgeschnitten werden, wenn die Kruste nach der halben Backzeit mit etwas Butter bepinselt wird.


Sauerteigbrot mit Vollkorn- und Roggenmehl

Zutaten:
250 g "neuer" oder 150 g "alter" Sauerteig mit 100 g Wasser,
1 kg Vollkornmehl,
500 g Roggenmehl,
1 EL Kümmel,
38 g Salz,
430 g Wasser oder Buttermilch,
2 EL Sonnenblumenöl  (ergibt 4 Brote)


   Zubereitung:
"Alter" Sauerteig mit 100 g Wasser gut vermengen ("neuer" Sauerteig ohne Wasser). Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte des Mehls eine Vertiefung machen. Den Sauerteig hineingeben. Noch etwas Mehl darunterrühren. Mit einem nassen Tuch bedeckt über Nacht stehen lassen. Der Vorteig bildet eine Kruste. Das macht aber nichts.  Kümmel, Salz, 430 g Wasser oder Buttermilch mit Hilfe des Backhorns oder Kochlöffels nach und nach daruntermischen. Mit den Händen gut durchkneten. Im Gegensatz zum Hefeteig ist es besser, den Teig zum Gehen etwas feuchter zu belassen. Mit einem nassen Tuch bedeckt mindestens 6 Stunden an einem warmen Ort stehen lassen. Tuch eventuell nochmals naß machen. Teig auf eine mit Vollkornmehl leicht bestreute Arbeitsplatte stürzen. Ein 150 g schweres Stück davon wegnehmen. Rest 5 Minuten durchkneten, zu einer Kugel formen. Diese in vier gleich große Teile teilen. Jeden Teil nochmals durchkneten und zu einem Laib formen.  Auf ein mit Backpapier belegtes oder eingefettetes Kuchenblech legen. Mit einem nassen Tuch bedecken. Mindestens 2 Stunden gehen lassen. Eine mit kochendem Wasser gefüllte Auflaufform auf den Boden des Backofens stellen.  Konventionellen Backofen auf 220 Grad, Umluft-Backofen auf 200 Grad, Gas-Ofen auf Stufe 4-5 einschalten. Die Brote mit 2 EL Sonnenblumenöl bepinseln. Einschieben. Totale Backzeit 1 Stunde. Nach 40 Minuten umdrehen (Boden gegen oben). Auf einem Gitter auskühlen lassen. Kann 4 Wochen tiefgekühlt werden.  Das beiseitegelegte Teigstück zu einer Kugel formen. In eine Schüssel legen. Diese mit einem Teller bedeckt im Kühlschrank für den nächsten Teig aufbewahren.


Sauerteigbrot mit Roggen- und Ruchmehl (Weizenmehl) Type 1050

Zutaten:
250 g "neuer" Sauerteig  oder  150 g "alter" Sauerteig  mit  100 g Wasser,
600 g Ruchmehl (Weizenmehl) - Typ 1050,
400 g Roggenmehl - Typ 1150,
25 g Salz,
eventl. 1 EL Brotgewürz,
450 g Wasser
(ergibt 4 Brote)  
Zubereitung:
"Alter" Sauerteig mit 100 g Wasser gut vermengen ("neuer" Sauerteig ohne Wasser) Ruchmehl und Roggenmehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte des Mehls eine Vertiefung machen. Den Sauerteig hineingeben. Etwas Mehl darunterrühren. Mit einem nassen Tuch bedeckt über Nacht stehen lassen. Der Vorteig bildet eine Kruste. Das macht aber nichts. Salz dazugeben. Mit Hilfe des Backhorns (Teigschabers) oder des Kochlöffels nach und nach 450 g Wasser und eventl. Brotgewürz daruntermischen. Mit den Händen gut durchkneten. Mit einem nassen Tuch bedeckt mindestens 6 Stunden an einem warmen Ort stehen lassen. Tuch eventl. nochmals naß machen.   Teig auf eine mit Ruchmehl (nicht Roggenmehl!) leicht bestreute Arbeitsplatte stürzen. 5 Minuten durchkneten.   Ein 150 g schweres Stück davon wegnehmen. Rest zu einer Kugel formen. Diese in vier gleich große Teile teilen. Jeden Teil nochmals durchkneten und zu einem Laib formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder gefettetes Kuchenblech legen.   Mit einem nassen Tuch bedecken. Mindestens 2 Stunden gehen lassen. Eine mit kochendem Wasser gefüllte Auflaufform auf den Boden des Backofens stellen.
Konventionellen Backofen auf 220 Grad, Umluft-Backofen auf 200 Grad, Gas-Ofen auf Stufe 4-5 einschalten.
Die Brote mit 2 EL Sonnenblumenöl bepinseln, kreuzweise einschneiden und einschieben.
Totale Backzeit 1 Stunde.
Nach 40 Minuten umdrehen (Boden gegen oben drehen).Auf einem Gitter auskühlen lassen. Das Brot kann bis zu 4 Wochen tiefgekühlt werden.   Das beiseitegelegte Teigstück zu einer Kugel formen. In eine Schüssel legen. Diese mit einem Teller bedeckt im Kühlschrank für den nächsten Teig aufbewahren.

so das sind meine gesammelten werke.
copyright irgendwo im internet *grins*
ich schreib mir meine quellen nicht auf.
die menge der brote scheint recht groß zu sein.
aber für meinen 6-personen haushalt gerade richtig.
du kannst dir ja die rezepte halbieren.
ich mache gelegentlich so eine großbackaktion.
und vorallem sind diese sauerteigbrote für meinen mann gut - der darf eigentlich keine hefe essen -

guten appetit ;-)
wünscht
mamje



Besten Dank :-)

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.