plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

48 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

 Sauerteig - wie alt kann der werden? 09.05.2003 (22:49 Uhr) balu
HAllo, hallo an alle Brotbäcker - und besonders an Mamje....
Nun backe ich schon seit einiger Zeit nach dem Rezept mein Brot, ist wirklich super lecker!!!!
Nun stell ich mir doch die Frage, ob ich den Sauerteig irgendwann mal wieder neu ansetzen muss oder ob ich einfach immer weiter was abnehmen kann?
Vielen Dank!!!
Gruß balu
 Re: Sauerteig - wie alt kann der werden? 12.05.2003 (18:09 Uhr) mamje
huhu balu,

du kannst deinen sauerteig solange nehmen, wie er richtig gut riecht und das backergebnis für dich befriedigend ist.
das kann lange sein.
aber ich bringe es meist im sommer fertig meinen sauerteig eingehen zu lassen.
wenn das wetter schwülwarm und gewittrig ist, kippt mir der ansatz manchmal um.
dann mache ich mir einen neuen.
aber ansonsten hat das ganze kein mindesthaltbarkeitsdatum *ggg*
du kannst also bedenken los abnehmen solange du magst.

viel spass beim backen
mamje :)))
 Re: Sauerteig - wie alt kann der werden? 12.05.2003 (22:31 Uhr) balu
Hallo, Mamje,
sei herzlich bedankt, dann werd ich mal munter weiter backen, es ist schon lecke!
Gruß balu
Moin,

also meiner Meinung nach kommt es beim Sauerteig schon auf eine richtige Führung an. Schließlich ist es ein "lebendes" Produkt.
Meine Ansicht: Ein Sauerteig ist abhängig von etlichen Faktoren:
1.) Temperatur: Ein warm geführter Sauerteig bildet einen mild-säuerlichen Geschmack, ein kühl geführter einen eher kräftig-säuerlichen Geschmack. Je nach Wärmeeinfluß bilden sich nämlich die verschiedenen Arten von Milchsäurebakterien verschieden aus, bzw. produzieren mehr Milchsäure bzw. Essigsäure.
2.) Anstellgutmenge: Je mehr Anstellgut (Impfstoff) desto schneller die Säuerung. Bei 20% auf Roggenmehl u.U. innerhalb von 3-4 Stunden einen verarbeitungsbereiten Sauerteig. Bei 5% dauert´s schon mindestens 15 Stunden.
3.) Abstehzeit: Je länger,desto höher die Säuremenge, also desto intesiver der Geschmack.
Bei einem gewissen pH-Wert, welcher nach einer gewissen Zeit erreicht wird, findet kein weiteres Wachstum statt, und die Triebleistung läßt nach.
Das beste Mittel zur Aufbewahrung eines reifen Sauerteigs ist entweder der Kühlschrank oder die Verarbeitung zu Krümelsauer (mit soviel Roggenmehl verkneten, bis der Sauerteig sehr fest ist (TA135, d.h. 100 Teile Mehl, 35 Teile Wasser)). Wichtig beim Krümelsauer ist, daß er mindestens 72 Stunden vor dem Backen wieder belebt werden muß.

Und immer dran denken: Die Voraussetzung für ein gutes Brot liegt grundsätzlich in der Bereitung eines guten Vorteiges.

Bei weiteren Fragen, sagt Bescheid.


Grüße vom Niederrhein

Markus

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.