plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

18 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

 Donauwellen 15.02.2003 (14:00 Uhr) Karolus
Liebe Freunde,

ich suche ein erprobtes Rezept für Donauwellen, bei dem der Teig recht feucht und locker ist. Die Buttercreme sollte auch nicht zu fest und gehaltvoll sein. Vielleicht könnt Ihr Eure versteckten Rezepte mal auspacken oder Eure Tricks verraten und mir weiterhelfen.

Liebe Grüße Karolus
 Re: Donauwellen 16.02.2003 (19:43 Uhr) Mona
Donauwelle
Beschreibung:klassische Donauwelle, in der Maxischnitte oder auf einem Blech gebacken, mit einer leichten Creme und einem Traum von Schokoladenguss!!!
Zutaten:Rührteig:250 g Butter oder Margarine250g  feiner Zucker5 Eier450g   Mehl1 Päckchen Backpulver1/8 l Milch, kommt auf die Eiergröße an2 - 3 El. guter Kakao2 Gläser Sauerkirschen oder frische entsteinte KirschenParadiescremefüllung:4 Becher Sahne2 Becher Schmand2 Päckchen ParadiescremeSchokoladenguss:2 Becher Sahne400 g Zartbitterkuvertüre100 g Vollmilchkuvertüre (oder Schokolade die aufgebraucht werden muss Osterhase/Nikolaus)
Zubereitung:Herstellung Rührteig:Alle Zutaten (außer dem Kakao) zu einem Rührteig verarbeiten. Zwei Drittel des Teiges in die eckige Backschnitte von Vemmina, oder auf ein Blech, das gut gefettet und gebröselt ist, füllen und glatt streichen.Restlichen Teig mit dem Kakao verrühren und ebenfalls auf dem hellen Teig verstreichen.Darauf die Kirschen in etwa gleichmäßigem Abstand verteilen.Im Backofen bei 175°C abbacken und danach auskühlen lassen.Paradiescremefüllung:Sahne steif schlagen und erst dann die Paradiescreme kurz unterrühren (WICHTIG: wird sonst zäh wie Kleister !!!) danach den Schmand unterrühren bis alles eine gleichmäßige Masse ergibt.Diese Creme auf dem ausgekühlten Boden verteilen und kaltstellen.Schokoguss:Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und Kuvertüre darin auflösen (Vorsicht nicht kochen)Etwas abgekühlt auf der Donauwelle verteilen bzw. am besten durch kippen verteilen.Dieser Guss wird schön glatt und glänzt schönIch habe die Erfahrung gemacht wenn die Torte einen Tag durchziehen kann, dass sie noch mal um Längen besser schmeckt.

Hallo Karolus, ich mache das Rezept schon über 10 Jahre und es wird immer wieder gerne gegessen. Du kannst auch nur Sahne aufstreichen, ohne Schmand, das geht auch. Wir mögen keine Buttercreme auf der Donauwelle, ich hoffe ,das Dir das Rezept trotzdem zusagt. Gruß Mona
 Re: Donauwellen 16.02.2003 (19:59 Uhr) Karolus
Liebe Mona,

zunächst vielen Dank für das Rezept. Es hört sich gut an. Ich habe noch einige Fragen dazu.
- Wie machst Du die Sandmasse? Rührst Du alles auf einmal zusammen oder trennst Du die Eier und schlägst das Eiweiß getrennt auf?
- In welcher Reihenfolge rührst Du die Dinge zusammen? Zuerst Eigelb mit Zucker und danach die Butter oder zunächst Butter mit Zucker und danach die Eigelb?
- Was ist eine Paradiescreme?
- Wie lange lässt Du die Sandmasse im Ofen?

Liebe Grüße Karolus
 Re: Donauwellen 17.02.2003 (15:11 Uhr) Mona
Hallo Karolus!

Ich backe meine Donauwelle nur 25-30 Minuten, sonst wird sie zu hart, weil zu lange gebacken. Nach dieser Backzeit wird sie schön saftig.Denn wenn sie zu lange im Ofen bleibt, werden vor allem die Ecken trocken.
Beim Teig stelle ich alles schon am Tag zuvor in die Küche, ich rühre mit der Küchenmaschine zuerst die Butter weißcremeig, dann kommt der Zucker mit den Eiern abwechselnd dazu, ich gebe immer erst das nächste Ei zu, wenn das andere vollkommen aufgenommen worden ist. Die Maschine läuft auch nicht auf Hochtouren, das mache ich nur , um die Butter schaumig zu bekommen, dann schalte ich auf Stufe eins bis zwei zurück. Sollte die Masse trotzdem gerinnen, dann einfach etwas vom Mehl dazugeben, dann wird sie wieder schön glatt. Das hab ich auch vom oben genannten Konditormeister aus München. Er hat mir erklärt, das zu starkes Rühren eher die Wirkung einer Zentrifuge hat. Dann kommt das mit Bacjpulver gesiebte Mehl dazu. Wenn Du dann Milch als Schüttflüssigkeit brauchst, soll sie auch nicht Kühlschranktemperatur haben, dann kann es durch die Kälte wieder gerinnen. Ich mach die Milch kurz im Mikro nur
leicht lauwarm, nicht richtig warm, wegen dem Backpulver. Dann nehme ich die Hälfte Teig heraus, streiche sie aufs Backblech , den Kakao dazugeben und wieder rühren, der zweite Teig braucht so viel Milch, das man ihn auf dem ersten verstreichen kann. Dann die Kirschen darüber verteilen und im vorgeheizten Ofen backen, eher 25 als 30 Min auf 175°C Ober und Unterhitze.

Paradiescreme ist ein Produkt von Dr. Oetker, man bekommt es in jedem Supermarkt bei den Cremepulver. Aber man muß es ja nicht verwenden. Ich mache am Liebsten nur Sahne 3/4 l , nur mit Vanillezucker und etwas Sahnesteif geschlagen. Der Guß lässt sich prima schneiden, man muß nur das Messer in heißes Wasser tauchen, abwischen (Wasser hinterlässt auf Schokolade helle Flecken) und schneiden. Der Guß zergeht auf der Zunge. Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.

Gruß Mona
 Re: Donauwellen 17.02.2003 (16:37 Uhr) Karolus
Liebe Mona,

Du konntest mir sehr gut weiterhelfen. Vielen Dank. Für Gegenhilfe bin ich allzeit bereit.

Liebe Grüße Karolus

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.