plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

88 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

Suche Gleichgesinnte zum Erfahrungsaustausch !
Hallo!

Ich hab zwar nicht in eine Bäckerei geheiratet bin aber von Beruf Bäckerin und Konditorin. Das heißt, ich weiß eigentlich auch wies da "abläuft".

Ich backe sehr gerne udn habe mein Hobby zum Beruf gemacht aber seit ich in einer Bäckerei arbeite, backe ich mir alle Brote selbst, da ich weiß, was alles reingemixt wird, um
-eine schöne Form zu bekommen
-immer das gleiche Aussehen
-schöne goldbraune Kruste
-etc...

aber die Leute wollen das so udn was bleibt dem Bäcker anderes übrig, als es so zu machen, wie die Leute es wünschen?

Es ist toll, dass es jetzt auch ein Forum gibt, das in diese Richtig geht!

Liebe Grüße, Bernadette

(PS: Hab auch ein Forum hier: Impfen-Eine Entscheindung heißt es und es geht halt um Impfungen, würde mich freuen, wenn du mal rein schauen würdest!)
Hallo Bernadette,

schön eine Kollegin hier begrüßen zu dürfen!!!!
Ich hoffe Du schaust öffters mal rein.

Hast Du wirklich noch Lust, nach der Arbeit, zuhause etwas zu Backen???
Also ich habe da herzlich wenig Lust und Zeit zu (Singlehaushalt) und mache meinen Kram meistens, an der Arbeit, zwischendurch.
Für sehr sehr gute Freunde und/oder Familienmitglieder, mache ich hin und wieder mal ne Hochzeits- oder Geburtstagstorte. Aber das war's dann eigentlich auch schon. Meine Kollegen wundern sich sogar darüber, das ich diese Torten nicht auch an der Arbeit (nach Feierabend) mache!

Gruß, Markus
Hallo Markus!

Ja klar hab ic hzuhause noch Lust etwas zu beacken, nicht jeden Tag aber einmal in  der Woche backe ich für die ganze Woche vorraus, das ist praktisch unde vorallem habe ich die Sicherheit, dass nur Zutaten im Brot drin sind, die ich auch drin haben will.

Da ich erst im 3ten Lehrjahr bin (ich bin erst 17) bin ich noch nicht in den Genuss gekommen Hochzeitstorten zu backen aber wenn ich zeit habe bleibe ich oft am Nachmittag noch da und schau dem Meister zu, was udn wie er das ganze macht.

Arbeitest du in einem großen Betrieb?

Liebe Grüße, Bernadette
 Bäcker & Konditor 25.09.2002 (18:53 Uhr) Markus
Hallo Bernadette,

Dein alter bzw. die Tatsache das Du noch in der Ausbildung bist erklärt natürlich das Du noch gerne zu hause Backst. :o)
Das war bei mir auch und ist auch gut so, denn es ist der Ausbildung sehr dienlich (ich wünschte unsere Lehrlinge würden das auch tun). Auch das Du Nachmittags den Konditoren(?) auf die Finger schaust ist sehr Löblich!  :o)
Ich gehe mal davon aus das Du Bäckerin lernst. Bei dieser Ausbildung werden Torten, heutzutage, nur sehr Stiefmütterlich behandelt. Was eigentlich sehr schade ist!
Ich habe meine diesbezüglichen Fertigkeiten auch, fast ausschließlich, nachmittags eingeholt und sie nach der Lehre noch vertieft indem ich 1 Jahr lang die Konditoreiabteilung meines Ausbildungsbetriebes übernommen habe.  :o)

Um Deine Frage zu beantworten:
ich Arbeite seit 7 Jahren in einem mittelständigem Betrieb mit 5 Geschäften und über 50 Angestellten.
Irgendwo hier im Forum habe ich mal etwas näheres dazu geschrieben.

Gruß, Markus

 Re: Bäcker & Konditor 25.09.2002 (19:01 Uhr) Bernadette
Hallo MArkus!

Ich lerne Konditorin udn Bäckerin--doppellehre, die dauert 4 Jahre und ich finde, dass man wenn man 2 Berufe lernt,. die sich ähneln ein besseres Verständnis für die Materialien udn eine bessere Fingerfertigkeit bekommt.

Dass Bäckersich beim Tortenmachen nicht besonders anstrengen ist klar, dazu sind ja eh die Konditoren da*gg*

Bäcker ist eigentlich kein beruf für frauen--bin ich draufgekommen, es ist eine sehr harte Arbeit udn vorallem in der nacht arbeiten ist für mich sehr anstrengend, da in unserer Firma die Lehrlinge genau wie die Meister um 1-2:00 in der nacht zu arbeiten beginnen müssen.

Liebe Grüße, Bernadette

 Re: Bäcker & Konditor 25.09.2002 (19:26 Uhr) Markus
Hallo Bernadette,

ich wuste garnicht das es mittlerweile die Möglichkeit einer Doppellehre gibt!  :o(
Das hätten die schon viel früher Einführen sollen!!!!

Ein wenig mehr Interesse sollten die Bäckerlehrlinge schon zeigen. Immerhin ist die Konditorei aus der Bäckerei entstanden und war früher kein eigenständiger Beruf!
Ausserdem fördert es die Fingerfertigkeit und ist auch immer noch Bestandteil der Gesellenprüfung (wenn auch kein wichtiger).

Ansonsten hast Du schon recht. Bäcker ist nicht wirklich für Frauen geeignet. Obwohl dieser Beruf, durch die diversen Maschienen, schon erheblich leichter geworden ist.
Die Nachtarbeit ist dabei noch das kleinste Problem, finde ich.
Man muß schon hart im nehmen und Körperlich stark belastbar sein um diesen Beruf aus zu üben!
Das hört sich jetzt vielleicht Kitschig, altmodisch und Überheblich an, ist aber nicht so gemeint!!!!

LG, Markus
Hallo Sunflower!

Was genau wünschst Du für einen Erfahrungsaustausch?

Ich habe zwar keinen eigenen Betrieb, aber ich bin Bäcker und stehe sehr oft einem gutem Freund mit Rat und Tat zur seite.
Selbständig machen, in dieser Branche, würde ich mich niemals, denn ich weiß sehr genau was dahinter steckt.

Hilfst Du aktiv mit im Betrieb?
Also in der Backstube, dem Geschäft(en) und/oder bei der Betriebsführung, -verwaltung u.s.w....

Gruß, Markus

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.