plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

28 User im System
Rekord: 181
(21.10.2018, 03:28 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

 buchweizen-sinlac-brot 03.05.2001 (16:13 Uhr) mamje
so, lieber markus..........
da du ja bäcker bist, kannst du mir vielleicht helfen.
kennst du das rezept für buchweizen-sinlac-brot¿
es wurde nämlich im naturkostforum schon öfter danach gefragt, aber bis jetzt konnte niemand darauf antworten.
und ich bin entsetzlich neugierig geworden, was das für ein brot sein soll.

neugierige grüße von
mamje, die seit 25 jahren selber brot bäckt :-)
Hallo Mamje,

leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen.  :-(
Sinlac sagt mir überhaupt nichts  :-(  und ansonsten ist das einzige Buchweizenrezept das ich habe, nur für eine Torte!

Ich Schrteibe es hier einfach mal auf:

Lüneburger Buchweizentorte

Zutaten für eine 22 cm Springform.

200g blanchierte und gemahlene Mandeln, 4 Eier, 200g weiche Butter, 200g Zucker, 1 Prise Salz, 200g helles Buchweizenmehl, 2 Teel. Backpulver, abgeriebene Schale und Saft von einer unbehandelten Zitrone, 250g Erdbeerkonfitüre, ca. 2 Eßl. Puderzucker.

Die Eier trennen.
Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen (bis der Zucker aufgelöst ist) und dann das Eigelb langsam unterrühren.
Das Eiweiß mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen und auf die Crememasse geben.
Das Buchweizenmehl mit dem Bachpulver, den Mandeln und der Zitronenschale mischen und mit dem Eischnee unter die Butter-Eigelb-Masse ziehen.
Den Zitronensaft unterrühren.

Diesen Teig in die gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Form füllen und auf der untersten Schiene bei 200°C (vorheizen) 25-30 Minuten backen.

Die Torte aus der Form lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und völlig erkalten lassen.
Dann einmal quer durchschneiden. Den Boden mit der Erdbeerkonfitüre bestreichen, den zweiten Teil wieder draufsetzen und die Torte dann mit dem Puderzucker absieben.

Bei 12 Stücken, hat jedes Stück ca. 465 Kalorien/1955 Joule.

Guten Appetit!

Gruß, Markus
 Zu den Mandeln ... 03.05.2001 (22:00 Uhr) Markus
Zu den Mandeln möchte ich noch sagen, das man sie gerade zu den Sommermonaten oft nur ungeschält kaufen kann.
Man bekommt die Haut aber ohne Probleme ab, wenn man die Mandeln 10 Minuten lang in (nicht mehr
Kochendem) Wasser einweicht.

Ausserdem kann ich jedem, der viel bäckt, nur empfehlen sich eine Mandelmühle anzuschaffen.
Frisch gemahlene Mandeln und Nüsse schmecken einfach besser!
Ausserdem werden zerkleinerte Mandeln und Nüsse sehr rasch ranzig, wodurch es immer ein wenig riskant ist, sie bereits fertig gemahlen zu kaufen (so praktisch das auch sein mag)!

Gruß, Markus
 Re: Zu den Mandeln ... 03.05.2001 (22:45 Uhr) mamje
eine mandelmühle hab ich.
hab mir sogar ne getreidemühle gekauft.
man bzw. frau tut, was sie kann *lol*
DANKE MARKUS,

klingt echt lecker dein rezept.
da ich 6(!) mäuler zu stopfen habe, werde ich es gleich morgen ausprobieren.

liebe grüße von
mamje, die für ihr leben gerne bäckt und kocht :)
> DANKE MARKUS,

Bitte, gern geschehen.  :-)

> klingt echt lecker dein rezept.
> da ich 6(!) mäuler zu stopfen habe, werde ich es gleich
> morgen ausprobieren.

Poste doch bitte mal wie es geschmeckt hat, ich habe es nämlich noch nicht getestet (wie die meisten meiner Rezepte)!
Da ich einen Single-Haushalt führe ist das so eine Sache mit dem Backen. Ausserdem hab ich auch oft die Schnautze voll, wenn ich von der Arbeit komme.

Ach und wenn Du das gesuchte Brotrezept bekommst, poste es Doch bitte mal hier ins Forum!
Es sei denn es kommt von hier.  ;-)

Gruß, Markus

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.