plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

19 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Backen mit Freude
  Suche:

 Kein Ei dran aber Lecker 10.06.2002 (21:14 Uhr) MammaMia
Hallo, Ihr Lieben.

Ich bin es heute mit einer Besonderen Anforderung!!!!!

Ich bräuchte Rezepte ohne Ei, da bei mir in der weiteren Familie ein Ei-Allergiker ist.
Eigelb würde wohl noch gehen, aber besser ganz ohne. Ich habe eine zeitlang versucht mit Sybille-Ei
einem Ei-Ersatzstoff zu arbeiten, aber es ist direkt tonnenverdächtig, nämlich Mülltonnenverdächtig, sowas von
eklig, ihr könnt es Euch ja gar nicht vorstellen. Vielleicht sagen unsere Fachmänner ja auch mal was, wie
man es zum Beispiel in jedem Rezept ersetzen kann. !!!!!

Also ich hoffe Ihr gebt alles und ich werde in der Rezeptflut versinken, bis bald mal wieder in Alter Frische

Eure MammaMia
 Re: Kein Ei dran aber Lecker 10.06.2002 (21:38 Uhr) mamje
mensch mädel........

ich schäme mich ja in grund  und boden.....
tut mir echt leid.....
ich habe dir ja rezepte versprochen und du sollst sie auch bekommen.
sei mir bitte nicht mehr  böse, ja...

*winke*
mamje :)))
 Apfelkuchen mit Streuseln 10.06.2002 (21:40 Uhr) mamje
Apfelkuchen mit Streuseln

300 g Weizenvollkorn-Mehl
100 g vegane Margarine
175g Zucker  oder Rohrzucker   (mehr oder weniger, je nachdem,wie süß die Äpfel sind)
1 gestr. TL Backpulver
1 EL Sojamehl mit 2 - 3 EL Wasser (dient als Ei-Ersatz)
1 TL Zimt
1 Tütchen Vanillezucker
1 kg Äpfel (am besten Boskop)
ca. ein halbes Glas Apfelkraut Die Äpfel in Scheiben schneiden. Alle anderen Zutaten miteinander vermengen und zu Streusseln verarbeiten, dafür evtl. noch etwas Wasser zugeben. 2/3 der Teigmenge auf dem Boden einer Springform leicht andrücken. Äpfel darauf verteilen. Darauf das Apfelkraut streichen. (Das ist etwas zäh, also Geduld) Darüber die restlichen Streusel geben. Im Ofen bei 175 °C ca. 45 min backen.

 Bienenstich 10.06.2002 (21:42 Uhr) mamje
Bienenstich


500 g Weizenvollkornmehl
1/4 l lauwarme Milch
30 g Hefe
75 g Honig
das Abgeriebene einer ungespritzten Zitronenschale
1 Prise Salz

Für den Belag:
100 g Butter
120 g Honig
200 g Mandelblättchen oder Mandelstifte
2 EL Milch
1 Messerspitze Vanille

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung eindrücken und darin die in lauwarmer Milch aufgelöste Hefe mit etwas Mehl zu einem dicken Brei verrühren. Schüssel mit einem Tuch bedecken; Vorteig 15 Minuten gehen lassen.

Dann den Honig, das Abgeriebene der Zitronenschale und 1 Prise Salz mit dem gegangenen Vorteig verrühren, die weiche, in dünne Scheiben geschnittene Butter darübergeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Nochmals 1/2 Stunde gehen lassen.

Inzwischen für den Belag in einem Topf die Butter zerlassen, Honig, Mandelblättchen (oder Mandelstifte), Vanille und Milch zufügen. Das Ganze unter Rühren ein paar Mal aufkochen, dann abkühlen lassen.

Wenn der Teig etwa den doppelten Umfang erreicht hat, nochmals gut durchkneten, dann auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

Die Honig-Mandelmasse gleichmäßig darauf verteilen. Den Kuchen nochmals 10 Minuten gehen lassen und ihn dann im Backofen bei 170° C etwa 25 Minuten backen.


Veganer (rein pflanzlich) Vollwertkuchen

Zutaten für 2 Bleche:

Haferflocken 350g
Vollkornweizenmehl 700g
Kokosraspeln 300g
Äpfel, kleingeschnitten 800g
Bananen, kleingeschnitten 800g
Haselnußraspeln 350g
Mandelraspeln 100g
Sojamehl 80g
Sojaöl 200ml
Sonnenblumenkerne 80g
Sonnenblumenöl 500ml
Vanille bzw. Vanillinzucker 5g
Kräutersalz 2g
Rosinen, einweichen 400g
evtl. auch Feigen, Aprikosen
Mineralwasser, z.B. Bad Pyrmonter mit viel kohlensäure 700ml
Mohn 100g
Mandeln, ganz 100g

Alle Zutaten gut durchkneten. Teig auf Backblech ausbreiten und die Mandeln gleichmäßig verteilt in den Teig stecken, so daß sie zur Hälfte herausragen. Teig mit etwas Mohn bestreuen. Die Kohlensäure im Mineralwasser dient als Treibmittel. Sicherhaltshalber kann man zusätlich Weinsteinbackpulver benutzen. Bei ca. 220 Grad 50 bis 60 Minuten backen.


 Apfelmuskuchen 10.06.2002 (21:52 Uhr) mamje
Apfelmuskuchen

Zutaten:

Magerine 120g
Apfelmus, ungesüßt 600g
Vollkornmehl 250g
Ursüße 150g
Backpulver 1 TL
Zimt 1 TL
Muskatnuß 1/2 TL
Gewürznelken 1/4 TL
Rosinen 80g
Walnüsse, gehackte 100g
Puderzucker

Geschmolzene Magerine, Apfelmuß, Vollkornmehl, Ursüße, Backpulver, Zimt, Muskatnuß, Gewürznelken zum Teig kneten. Rosinen und Walnüsse untermischen. Den Teig in eine runde 25 cm Durchmesser große ölbestrichene Backform geben.  Backzeit ca. 35 Minuten. Kuchen mit Puderzucker bestreuen.
 Vollkorn-Grissini 10.06.2002 (21:55 Uhr) mamje
Vollkorn-Grissini


500 gr Vollkornweizenmehl
200 ml Wasser
Milch zum bestreichen
6 EL Olivenöl
Butter oder Olivenöl für das Backblech
50 g Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz

Aus der Hefe, dem Wasser, Zucker und etwas Vollkornweizenmehl einen Vorteig herstellen und diesen bei Raumtemperatur zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Den Vorteig mit dem restlichen Vollkornweizenmehl, Salz und dem Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten, der sich vom Schüsselrand löst. Diesen zugedeckt 30 Minuten gehen lassen, dann auf einer bemehlten Platte etwa 2 cm dick ausrollen und in 10 cm lange Streifen schneiden. Diese zu 20 bis 25 cm langen Rollen formen. Ofen auf 220° vorheizen. Die Grissini auf ein gefettetes Backblech legen und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Die Stangen mit Milch bepinseln und auf der oberen Schiene 15 Minuten goldgelb backen.
 Amerikaner 10.06.2002 (22:00 Uhr) mamje
Amerikaner
Zutatenliste:
Teig
100 g pfl. Margarine
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Soyamehl
5 EL Wasser
1 Prise Salz
3 EL Sojamilch
1 Päckchen Vanillepuddingulver
250 g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
heller Guss
100 g Puderzucker
1.5 EL heisses Wasser
dunkler Guss
100 g Puderzucker
15 g Kakao
1.5 EL heisses Wasser
Zubereitung:
Für den Teig:
Margarine und Zucker schaumig rühren. Nach und nach Vanillezucker, Sojamehl, Wasser, Salz und das mit Sojamilch angerührte Pudding-Pulver dazugeben. Das Weizenmehl mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls langsam darunterrühren. Der Teig muss sehr fest sein; andernfalls rührt man noch etwas Mehl darunter, sonst läuft das Gebäck breit. Mit 2 Esslöffeln setzt man nicht zu grosse Teighäufchen auf ein gefettetes oder mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech und backt sie goldbraun.

Backen:
Zweite Schiene von unten im vorgeheitzen Ofen bei 200°C ca. 10-15 Minuten.

Nach ca. 8 Minuten Backzeit bestreicht man die Oberfläche der Amerikaner mit Sojamilch.

Für den hellen Guss:
Puderzucker und heisses Wasser verrühren.

Für den dunklen Guss:
Puderzucker, Kakao und heisses Wasser verrühren.

Die noch heissen Amerikaner mit dem Guss bestreichen.


 Ananas-Sahnetorte 10.06.2002 (22:04 Uhr) mamje
Ananas-Sahnetorte
Zutatenliste:
Teig
250 g Weizen- oder Dinkelmehl
100 g fein gemahlene Mandeln
3 geh. EL Sojamehl
10 g Natron
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
175 g Zucker
350 ml Sojamilch oder Wasser
4 EL Öl
Füllung
10 grosse Scheiben Ananas (aus der Dose)
1 geh. TL Agar-Agar
400 ml Ananassaft
500 ml veganen Schlagrahm
Zubereitung:
Für den Teig:
Mehl, Mandeln, Sojamehl, Natron, Backpulver, Vanillezucker und Zucker miteinander vermischen. Dann Sojamilch und Öl dem Mehlgemisch zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Sollte der Teig zu zäh sein, ev. mehr Sojamilch nehmen. Die Springform (Durchmesser 28 cm) vollständig einfetten und nur den Boden mit Semmelbrösel bestreuen. Dann den zähflüssigen Teig einfüllen und glattstreichen.

Backen:
Zweite Schiene von unten bei 175°C ca. 50 Minuten.

Für die Füllung:
Ananasscheiben abtropfen lassen. 8 Scheiben in kleine Stückchen schneiden. Agar-Agar in den Ananassaft einrühren, zum kochen bringen und 1-2 Minuten kochen lassen. Dann die Ananas-Stückchen unterrühren und kalt stellen.

Den Biskuitboden in 2 gleichgrosse Scheiben schneiden. 200ml des Schlagrahms steif schlagen. Mit der erkalteten Ananasmasse gut vermischen, auf den Boden streichen und mit dem zweiten Teigboden zudecken.
Den restlichen Schlagrahm steif schlagen, den Kuchen vollständig damit bestreichen und zum Schluss mit den restlichen 2 Ananasscheiben garnieren.

 Vielen Lieben Dank!!! 10.06.2002 (22:14 Uhr) MammaMia
Ja liebe Mamje, ich bin Dich viel am Danken dran, denn es gibt nicht allzuviel was man wagen kann.
Vielen dank, ein liebes Grüßle nach Hof, laß es Dir gut gehen, eine schöne Woche und bald mal wieder
in Ruhe mailen


Manuela aus dem Kohlenpott
 Re: Kein Ei dran aber Lecker 13.06.2002 (06:40 Uhr) Inge
Hallo MammaMia,

habe auch Rezepte für Dich.

Gruß Inge

Himbeertraum


3 Joghurt
2 Becher Sahne
Saft von 1 Zitrone
100g Zucker
1 Päckchen Gelatine

500g Himbeeren
1 Schuß Himbeergeist
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Sahne steif schlagen und mit Joghurt, Zitronensaft, Zucker und der Hälfte der Himbeeren verrühren. Gelatine angesetzt zugeben und mehrere Stunden kühlen.
Kurz vor dem Servieren restliche Himbeeren mit Himbeergeist, Zucker und Vanillezucker verrühren und auf die feste Masse streichen.



Tiramisu


Zum Tränken:
100 ml Milch
1 EL Zucker
1 EL Kakaopulver
½ Tasse (75 ml) starker schwarzer Kaffee
1 EL Amaretto
(ich mach immer etwas mehr von der "Tränk-Masse"

Für die Creme:
250 g Mascarpone
125 g Magerquark
50 g Zucker
1 EL Amaretto
250 ml Schlagsahne
1 P. Sahnesteif

1 P. Löffelbiskuits
Kakaopulver


Zubereitung:
Milch und den mit Zucker gemischten Kakao aufkochen lassen. Kaffee und Amaretto unterrühren. Eine Form mit Löffelbiskuits auslegen. Mit der Hälfte der Flüssigkeit Löffelbiskuits tränken.

Für die Creme Mascarpone, Quark, Zucker und Amaretto verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und mit der Masse vermengen.

Die Hälfte der Creme auf die getränkten Löffelbiskuits streichen, wieder mit Biskuits belegen, diese mit der restl. Flüssigkeit tränken und mit der restlichen Creme bestreichen.

Kühl stellen, durchziehen lassen, vor dem Servieren mit Kakao bestäuben und dann: GENIESSEN.....


In Sachen Zabaione: Einfach Vanillepudding kochen und mit Schmand oder Creme fraich verrühren





Bienenstich


9 Stücke ﷓

1 Beutel MONDAMIN Hefe﷓Obstkuchen﷓Teig
1/8 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)

Für den Belag:
50 g Margarine
75 g Zucker
1 EL Honig
100 g Mandelblättchen
30 g gehackte Pistazien
3 EL süße Sahne (30 % Fett)
Fett für die Form

Für die Füllung:
1/4 1 Milch (1,5 % Fett)
3 gestr. EL MONDAMIN Feine
Speisestärke
50 g Zucker
1 Vanilleschote
75 g Margarine

Teig nach Anweisung zubereiten, ausrollen und in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) geben. Teig etwas gehen lassen.

Margarine, Zucker und Honig erwärmen (nicht bräunen). Mandelblättchen, Pistazien und Sahne zufügen, aufkochen und erkalten lassen. Belag auf den Teig geben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175﷓200°C (Gas: Stufe 2﷓3) etwa 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Füllung Speisestärke in etwas kalter Milch anrühren. Die restliche Milch, Zucker, die aufgeschlitzte Vanilleschote und das ausgeschabte Vanillemark zum Kochen bringen, die angerührte Speisestärke unter Rühren dazugießen und kurz kochen lassen. Vanilleschote herausnehmen. Die Masse in eine Schüssel geben, etwas abkühlen lassen, die Margarine dazugeben und die Creme mit einem Handrührgerät aufschlagen.

Den Kuchen waagerecht aufschneiden und füllen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück –
1685 kj (402 kcal)
Eiweiß 7 g
Kohlenhydrate 39 g
Fett 24 g



Butterkuchen


18 Stücke

1 Grundrezept Hefeteig Plattenkuchen,

Für den Belag:
150 g Butter
150 g grober Zucker
2 gestr. TL Bourbon Vanillezucker
100 g abgezogene, gehobelte Mandeln

Fett für das Blech

Den Hefeteig wie im Grundrezept beschrieben zubereiten. Den Teig auf einem gut gefetteten Backblech gleichmäßig ausrollen.

Butter in Flöckchen auf der Teigplatte verteilen. Zucker und Vanillezucker mischen und darüber streuen. Mandeln darauf geben. Nochmals gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200﷓225°C (Gas: Stufe 3﷓4) 20﷓25 Minuten backen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
1210 kj (290 kcal)
Eiweiß 5 g
Kohlenhydrate34 g
Fett 15 g


Hefeteig, süß, Grundrezept


Für Plattenkuchen:
500 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Jodsalz
knapp 1/4 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
8 EL MAZOLA Keimöl
30 g Hefe

Für geformtes Gebäck:
375 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Jodsalz
reichlich 1/8 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
25 g Hefe

Mehl, Zucker, Salz, Milch und Öl in eine Schüssel geben. Die fein gebröckelte Hefe gleichmäßig darüber verteilen. Alle Zutaten kurz auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Schaltstufe so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Den Hefeteig gehen lassen.

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept Plattenkuchen ﷓
11820 kj (2837 kcal)
Eiweiß 59 g
Kohlenhydrate 444 g
Fett 88 g

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept geformtes Gebäck ﷓
8870 kj (2130 kcal)
Eiweiß 45 g
Kohlenhydrate 333 g
Fett 66 g



Gedeckter Apfelkuchen


﷓ 20 Stücke ﷓

625 g Mehl
125 g Zucker
Jodsalz
1/4﷓3/8 1 lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
50 g Hefe

Für die Füllung:
1,5 kg geschälte, in dünne Spalten geschnittene Äpfel
125 g Korinthen
100 g grob gehackte Haselnusskerne
20 g Zucker
Zimt

Für den Guss:
250 g Puderzucker
4﷓5 EL Wasser

Fett für die Form

Zubereitung des Hefeteiges wie im Grundrezept (S. 5) beschrieben. 2/3 des Teiges ausrollen und eine gefettete Fettpfanne damit auslegen. Äpfel und Korinthen darauf verteilen. Nüsse, Zucker und Zimt darüber streuen. Den restlichen Teig ausrollen und über die Füllung legen. Die Ränder andrücken, noch einmal gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 200﷓225°C (Gas: Stufe 3﷓4) ca. 40 Minuten backen.

Für den Guss Puderzucker und Wasser glatt rühren. Nach dem Backen den Kuchen damit bestreichen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
1300 kj (310 kcal)
Eiweiß 5 g
Kohlenhydrate 56 g
Fett 7 g



Gefüllter Hefezopf


﷓ 30 Stücke ﷓

750 g Mehl Für die Aprikosenfüllung:
80 g Zucker             100 g getrocknete Aprikosen
2 gestr. TL Bourbon Vanillezucker             100 g Marzipan﷓Rohmasse
Jodsalz             2﷓3 EL Apricot﷓Brandy
3/8 1 lauwarme Milch (1,5 % Fett)           Für die Pistazienfüllung:
12 EL MAZOLA Keimöl             50 g gehackte Pistazien
1 Würfel Hefe              100 g Marzipan﷓Rohmasse
             2﷓3 EL Milch (1,5 % Fett)
             Für die Mohnfüllung:
             50 g gemahlener Mohn
30 g Kondensmilch zum Bestreichen          1/8 l heißes Wasser
20 g Hagelzucker zum Bestreuen               100 g Marzipan﷓Rohmasse
Fett für das Blech                1 Msp. Zimt

Hefeteig wie im Grundrezept beschrieben zubereiten. Den Teig in drei gleich große Stücke teilen. Jeweils zu etwa 50 cm langen Teigstreifen ausrollen.

Für die Aprikosenfüllung getrocknete Aprikosen fein hacken und mit Marzipan﷓Rohmasse und Apricot﷓Brandy vermengen. Für die Pistazienfüllung Pistazien mit Marzipan﷓Rohmasse und Milch verkneten. Für die Mohnfüllung Mohn mit heißem Wasser übergießen. 5 Minuten quellen lassen. Wasser vorsichtig abgießen. Mohn mit Marzipan﷓Rohmasse und Zimt vermengen. Jeweils eine Füllung auf einem Streifen gleichmäßig verteilen. Teigstreifen zusammenrollen und die Teigstränge zu einem Zopf flechten. Auf einem gefetteten Backblech nochmals gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 175﷓200°C (Gas: Stufe 2﷓3) 30﷓40 Minuten backen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
910 kJ (215 kcal)
Eiweiß               5 g
Kohlenhydrate  30 g
Fett                   9 g




Hefeteig, süß, Grundrezept


Für Plattenkuchen:
500 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise
Jodsalz knapp
1/4 l lauwarme Milch (1,5 Fett)
8 EL MAZOLA Keimöl
30 g Hefe

Für geformtes Gebäck:
375 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Jodsalz
reichlich 1/8 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
25 g Hefe

Mehl, Zucker, Salz, Milch und Öl in eine Schüssel geben. Die fein gebröckelte Hefe gleichmäßig darüber verteilen. Alle Zutaten kurz auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Schaltstufe so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Den Hefeteig gehen lassen.

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept Plattenkuchen ﷓
11820 kj (2837 kcal)
Eiweiß                  59 g
Kohlenhydrate 444 g
Fett 88 g

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept geformtes Gebäck ﷓
8870 kj (2130 kcal)
Eiweiß 45 g
Kohlenhydrate  333 g
Fett                  66 g




Mandelkranz


﷓ 20 Stücke ﷓

1 Grundrezept Hefeteig Plattenkuchen,
2 gestr. TL Bourbon Vanillezucker

Für die Füllung:
200 g abgezogene, gemahlene Mandeln
125 g Zucker
2 gestr. TL Bourbon Vanillezucker
5 EL Mich (1,5 % Fett)
50 g Rosinen
50 g gewürfeltes Zitronat

Für den Guss:
150 g Puderzucker
2﷓3 EL Wasser

50 g abgezogene gestiftelte Mandeln zum Verzieren
Back﷓Papier

Hefeteig wie im Grundrezept beschrieben zubereiten. Danach 1/2 cm dick zu einem Rechteck ausrollen.

Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Milch verrühren und auf die Teigplatte streichen. Rosinen und Zitronat darüber streuen, Teigplatte aufrollen, zu einem Kranz formen, von außen in etwa fingerbreiten Abständen einschneiden und die entstandenen Schuppen leicht nach außen drehen, so dass sie schuppenartig hintereinander liegen. Den Kranz auf einem mit Back﷓Papier belegten Blech noch einmal gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 175﷓2000C (Gas: Stufe 2﷓3) 30﷓40 Minuten backen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
1220 kj (290 kcal)
Eiweiß 6 g
Kohlenhydrate 42 g
Fett 11 g



Hefeteig, süß, Grundrezept


Für Plattenkuchen:
500 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Jodsalz
knapp 1/4 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
8 EL MAZOLA Keimöl
30 g Hefe

Für geformtes Gebäck:
375 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Jodsalz
reichlich 1/8 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
25 g Hefe

Mehl, Zucker, Salz, Milch und Öl in eine Schüssel geben. Die fein gebröckelte Hefe gleichmäßig darüber verteilen. Alle Zutaten kurz auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Schaltstufe so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Den Hefeteig gehen lassen.

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept Plattenkuchen ﷓
11820 kj (2837 kcal)
Eiweiß 59 g
Kohlenhydrate 444 g
Fett 88 g

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept geformtes Gebäck ﷓
8870 kj (2130 kcal)
Eiweiß 45 g
Kohlenhydrate 333 g
Fett 66 g



Obstkuchen


﷓ 18 Stücke ﷓

1 Grundrezept Hefeteig Plattenkuchen
oder
2 Btl. MONDAMIN Hefe﷓Obstkuchen﷓Teig Für die Streusel:

1/4 1 lauwarme Milch (1,5 % Fett) 350 g Mehl
Für den Belag: 200 g Zucker
1,5 kg Äpfel, Kirschen, Rhabarber oder 1 Msp. Zimt
Blaubeeren 200 g Margarine

Fett für das Blech

Hefeteig laut Grundrezept zubereiten. Äpfel schälen, Kirschen entsteinen,
Rhabarber in Stücke schneiden oder Blaubeeren verlesen.
Teig auf dem gefetteten Backblech ausrollen, mit dem Obst belegen.
Für die Streusel Mehl, Zucker, Zimt und Margarine verkneten. Über dem
Obst verteilen, den Kuchen nochmals gehen lassen und im vorgeheizten
Backofen bei 200﷓225°C (Gas: Stufe 3﷓4) 30﷓40 Minuten backen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓

Hefeteig, mit Äpfeln
1650 kJ (395 kcal)
Eiweiß 6 g
Kohlenhydrate 60 g
Fett 14 g

Hefeteig, mit Kirschen
1650 kj (390 kcal)
Eiweiß 6 g
Kohlenhydrate 59 g
Fett 14 g

Hefeteig, mit Rhabarber
1510 kj (360 kcal)
Eiweiß 6 g
Kohlenhydrate 52 g
Fett 14 g

Hefeteig, mit Blaubeeren
1590 kj (380 kcal)
Eiweiß               6 g
Kohlenhydrate  56 g
Fett                 14 g

Obstkuchen﷓Teig, mit Apfeln
1480 kj (350 kcal)
Eiweiß                5 g
Kohlenhydrate 54 g
Fett 13 g

Obstkuchen﷓Teig, mit Kirschen
1480 kj (350 kcal)
Eiweiß 6 g
Kohlenhydrate 54 g
Fett 13 g

Obstkuchen﷓Teig, mit Rhabarber
1330 kj (320 kcal)
Eiweiß 5 g
Kohlenhydrate 46 g
Fett 12 g

Obstkuchen﷓Teig, mit Blaubeeren
1410 kj (335 kcal)
Eiweiß                 5 g
Kohlenhydrate    50 g
Fett 13 g





Hefeteig, süß, Grundrezept


Für Plattenkuchen:
500 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Jodsalz
knapp 1/4 llauwarme Milch (1,5 % Fett)
8 EL MAZOLA Keimöl
30 g Hefe

Für geformtes Gebäck:
375 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Jodsalz
reichlich 1/8 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
25 g Hefe

Mehl, Zucker, Salz, Milch und Öl in eine Schüssel geben. Die fein gebröckelte Hefe gleichmäßig darüber verteilen. Alle Zutaten kurz auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Schaltstufe so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Den Hefeteig gehen lassen.

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept Plattenkuchen ﷓
11820 kj (2837 kcal)
Eiweiß 59 g
Kohlenhydrate 444 g
Fett 88 g

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept geformtes Gebäck ﷓
8870 kj (2130 kcal)
Eiweiß 45 g
Kohlenhydrate 333 g
Fett 66 g


 Re: Kein Ei dran aber Lecker 13.06.2002 (06:44 Uhr) Inge
Apfelkranz


16 Stücke
Obstkuchen﷓Teig
1 Grundrezept Hefeteig Plattenkuchen, oder
2 Beutel MONDAMIN Hefe﷓Obstkuchen﷓Teig

1/4 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)

Für die Füllung:
500 g in Scheiben oder Würfel geschnittene Äpfel (Boskop)
abgeriebene Schale und Saft 1 Zitrone
30 g Sultaninen oder Korinthen
1 geh. TL Zimt
je 1/2 TL Muskatnuss, Kardamom, Ingwer
50 g gemahlene Haselnusskerne

Für den Guss:
150 g Puderzucker
4 EL Zitronensaft
Back﷓Papier

Teig wie im Grundrezept beschrieben bzw. nach Anweisung zubereiten.
Teig etwas gehen lassen.
Für die Füllung Äpfel, Zitronenschale und ﷓saft, Sultaninen bzw. Korinthen, Gewürze und Haselnüsse vermischen.

Teig zu einem Viereck (ca. 50x30 cm) ausrollen, Füllung darauf geben und ausrollen. Teigränder festdrücken, zu einem Kranz formen und auf einem mit Back﷓Papier belegten Blech im vorgeheizten Backofen bei 175﷓200°C (Gas: Stufe 2﷓3) 35﷓45 Minuten backen.

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und den noch heißen Apfelkranz dünn damit überziehen.

Hefeteig
Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
1090 kj (260 kcal)
Eiweiß 4 g
Kohlenhydrate 43 g
Fett 8 g

MONDAMIN Hefe﷓Obstkuchen﷓Teig
Nährwerte ﷓ 1 Stück ﷓
890 kj (210 kcal)
Eiweiß 4 g
Kohlenhydrate 37 g
Fett 6 g



Hefeteig, süß, Grundrezept

Für Plattenkuchen:
500 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Jodsalz
knapp 1/4 l lauwarme Milch (1,5 Fett)
8 EL MAZOLA Keimöl
30 g Hefe

Für geformtes Gebäck:
375 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Jodsalz
reichlich 1/8 1 lauwarme Milch (1,5 % Fett)
6 EL MAZOLA Keimöl
25 g Hefe

Mehl, Zucker, Salz, Milch und Öl in eine Schüssel geben. Die fein gebröckelte Hefe gleichmäßig darüber verteilen. Alle Zutaten kurz auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Schaltstufe so lange verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.

Den Hefeteig gehen lassen.

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept Plattenkuchen ﷓
11820 kj (2837 kcal)
Eiweiß 59 g
Kohlenhydrate 444 g
Fett 88 g

Nährwerte ﷓ Gesamtrezept geformtes Gebäck ﷓
8870 kj (2130 kcal)
Eiweiß 45 g
Kohlenhydrate 333 g
Fett 66 g



Aprikosen﷓Streusel﷓Kuchen


18 Stücke

2 Beutel MONDAMIN Hefe﷓Obstkuchen﷓Teig
1/4 l lauwarme Milch (1,5 % Fett)

Für den Belag:
500 g Aprikosenhälften aus der Dose
120 g Margarine
200 g Mehl
120 g Zucker
Zimt

Back﷓Papier

Teig nach Anweisung zubereiten und auf einem mit Back﷓Papier belegten Backblech ausrollen. Teig etwas gehen lassen.

Abgetropfte Aprikosenhälften auf den Teigboden legen. Weiche Margarine, Mehl, Zucker und Zimt verkneten, bis sich Streusel bilden. Streusel auf die Aprikosen geben. Im vorgeheizten Backofen bei 175﷓200°C (Gas: Stufe 2﷓3) 30﷓40 Minuten backen.

Nährwerte ﷓ 1 Stück
1055 kJ (252 kcal)
Eiweiß 4 g
Kohlenhydrate 39 g
Fett                   9 g



Backen ohne Eier?

So geht's

Was tun, wenn man kein Ei verträgt und so leckere Dinge wie Rührkuchen und Gebäck auf der Verbots liste stehen? Wer unter einer Allergie auf Hühnerei﷓Eiweiß leidet oder eine Diät ohne tierisches Eiweiß einhält, findet im Reformhaus Lösungen, wie Gebäck auch ohne Eier gelingt. Mit unseren Tipps lässt sich außerdem die Anzahl der Eier in Rezepten reduzieren, zum Beispiel bei Problemen mit dem Cholesterinspiegel .

Eier binden ﷓ diese Eigenschaft müssen bei Ei﷓Unverträglichkeit andere Zutaten übernehmen. Geeignete Alternativen sind vollfettes Sojamehl und Ei﷓Ersatz, ein gelbes Pulver auf Sojabasis mit Guarkernmehl als Verdickungsmittel.

Um im Rezept ein Ei zu ersetzen, werden zwei Teelöffel Ei﷓Ersatz und zwei bis drei Esslöffel Flüssigkeit mit dem Handrührgerät schaumig aufgeschlagen. Danach den Schaum vorsichtig unter den Teig heben.

Sojamehl wird esslöffelweise unter das Mehl gemischt: Jeweils ein Esslöffel anstelle eines Eies plus drei bis vier Esslöffel Flüssigkeit.

Übrigens: "Ei﷓Ersatz" sollte nicht mit "Dotterfrei" verwechselt werden. Wie der Name sagt, ist bei Dotterfrei nur das Eigelb durch Sojabestandteile ausgetauscht worden. Da es aber noch Eiklar enthält, eignet es sich nicht für Ei﷓Allergiker, sondern ist eine Alternative bei zu hohem Cholesterinspiegel.

Eier und Soja tabu? Häufig müssen in einer Diät nicht nur Eier gemieden werden, sondern auch alle Sojabestandteile. Hier ist eine andere Strategie notwendig.

Im Backrezept können jeweils zwei Esslöffel Wasser, ein Esslöffel Pflanzenöl und ein halber Esslöffel Backpulver ein Ei ersetzen.

Bei der Puddingzubereitung kann zum Legieren anstatt eines Eigelbs ein Schuss Sahne den Geschmack abrunden.

Vor allem bei herzhaften Backwaren ohne Ei lassen sich Geschmack und Saftigkeit weiter verbessern durch Zugabe von Kartoffelpüreepulver, das vorher in Flüssigkeit (halb Milch/halb Wasser) angerührt wurde. Als "Eiweißzulage" eignen sich aber auch Mehle aus Hülsenfrüchten wie Lupinen﷓ oder Kichererbsenmehl. Aufgrund ihres Eiweißgehaltes verbessern sie die Bindung von Teigen. Die Backwaren werden lockerer und bleiben länger frisch.

Ein Teil Hülsenfrüchtemehl wird unter das restliche Mehl gemischt, günstig ist ein Verhältnis 1:4.

Damit Backwaren nicht so schnell austrocknen, können auch einige Esslöffel gegartes Getreide vom Vortag oder geriebene rohe oder gekochte Kartoffeln unter den Brötchen﷓, Waffel oder Pfannkuchenteig gemischt werden.

Safran macht den Kuchen gehl Die ansprechende gelbe Farbe, die bei eifreien Kuchen fehlt, lässt sich mit einem Trick ausgleichen. Dazu etwas Safran, entweder als Pulver oder Fäden, in Milch auflösen und dann je nach gewünschter Farbintensität unter den Teig mischen.



Rührteig Grundrezept

Zutaten:
100 ml Öl,
80 g Vollzucker,
2 TL Natur﷓Vanillezucker,
50g Sojamehl vollfett,
100g Dinkelmehl,
100g Stärke,
3gestrichene TL Weinstein﷓Backpulver,
250 ml Mineralwasser

Öl, Zucker und Vanillezucker gut verrühren. Sojamehl mit Mehl, Stärke und Backpulver mischen und löffelweise mit dem Mineralwasser zur Öl﷓Zucker﷓Mischung geben. Zu einem glatten Teig verrühren.

Je nach Verarbeitung weitere Zutaten, z. B. gemahlene oder gehackte Nüsse, aufgelöster Safran, Weinbeeren oder Schokostückchen, zufügen oder ein bis zwei Esslöffel Kakaopulver zur Hälfte des Teiges geben. Teig in gefettete Kastenform füllen und bei 200'C 30﷓45 Minuten backen.




Versenkter Apfelkuchen


Zutaten:
125g Reformhausmargarine,
125g Honig,
1﷓2 EL "Ei﷓Ersatz",
1 TL gemahlene Vanille oder Mark von 1/2 Vanilleschote,
1 Prise Salz,
400g Weizenvollkom﷓ oder Dinkelmehl,
1 Pck. WeinsteinBackpulver,
125 ml Milch,
3﷓4 Äpfel

Margarine cremig rühren. Nach und nach Honig dazugeben. Ei﷓Ersatz mit 4﷓5 Esslöffeln Wasser schaumig aufschlagen und zur Margarine﷓Honig﷓Masse geben. Vanille und Salz unterrühren. Abwechselnd das mit Backpulver gemischte Mehl und die Milch unterrühren. Teig in eine gefettete runde Tortenform geben. Äpfel waschen, schälen und in größere Stücke schneiden. Mit einer Gabel einritzen und auf den Teig legen,

Bei 175° C 30﷓40 Minuten backen.



Kartoffelbrot mit Leinsamen


Zutaten:
Kartoffelpüreepulver für 250 ml fertiges Püree,
125 ml lauwarmes Wasser,
125 ml Milch,
3 EL geschroteter Leinsamen,
je 100 g Mais﷓, Kichererbsen﷓ und Dinkelmehl,
20 g Pfeilwurzelstärke,
2 Pck. Trockenhefe,
1 TL Honig,
je 1 TL Salz,
Kümmel und gemahlener Schabzigerklee,
1 TL" Ei﷓Ersatz",
200 ml lauwarmes Wasser,
etwas Margarine

Kartoffelpüreepulver mit Milch und Wasser nach Packungsbeilage anrühren.

Backofen auf 50° C vorheizen. Eine Kastenform (20 cm Länge) einfetten und mit 1 EL geschrotetem Leinsamen ausstreuen. Alle Mehlsorten sowie Stärke in einer Schüssel miteinander mischen und zu dem Kartoffelpüreebrei geben. Hefe, Honig, Salz, Gewürze, 2 EL Leinsamen, den aufgeschlagenen Ei﷓Ersatz﷓Schaum und Wasser dazugeben. Alles sorgfältig zu einem glatten Teig verkneten.

Backofen ausschalten. Den Teig in die Form füllen und abgedeckt im Ofen bei geöffneter Tür etwa 20 Minuten gehen lassen. Anschließend den Backofen auf 220'C aufheizen und das Brot auf mittlerer Schiene etwa 1 Stunde backen.



Und hier noch ein Tipp für pikante Gerichte:


Mayonnaise ohne Ei

Zutaten.
2 EL (10g) Lecithin﷓Granulat,
ca. 3 EL Milch,
7 EL kaltgepresstes Öl,
1﷓2 EL Obstessig,
1﷓2 TL Senf,
Pfeffer,
Meersalz

Zubereitung:
Lecithin in der Milch im Mixer auflösen (das geht am besten, wenn die Milch leicht angewärmt wird). Unter ständigem Rühren erst das Öl und dann alle anderen Zutaten zugeben. Mit Gewürzen abschmecken.


Birnen-Nuß-Nougat-Torte

1 Tüte fertiges ungewürztes Popkorn,
2 Tafeln Bitterschokolade oder Kuvertüre,
2 Dosen Birnenhälften,
2 Gläser Nutella,
1 kg Quark,
3 Becher Schlagsahne,
Sahnesteif,
6 Blatt Gelatine,
1 Springform ca. 26 cm Durchmesser,
etwas Backpapier

Die Springform mit Backpapier auslegen oder du nimmst  Alu-Folie, die geht auch, ganz hauchdünn einfetten, auch  den Rand.
Popkorn in eine Schüssel geben und mit der aufgelösten Schokolade oder Kuvertüre vermengen und in die Springform füllen und glattstreichen, kurz im Kühlschrank fest  werden lassen.
Inzwischen die Birnen auf einem Sieb gut abtropfen lassen, notfalls mit einem Küchentuch noch etwas abtupfen.
Den Quark mit Nutella mit einem Rührgerät langsam gut durchmischen, bei Bedarf etwas Zucker zugeben.
Die Sahne steifschlagen, die vorher eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in etwas erhitzten Birnensaft auflösen.
Die Birnenhälften jetzt auf den Popkorn-Boden legen (2
Birnenhälften aufheben und in sehr dünne Scheiben schneiden, brauchst du zum Schluß als Garnitur),
die aufgelöste Gelatine zur Quark-Nutella-Masse geben, durchrühren und die steifgeschlagene Schlagsahne vorsichtig unter die Masse heben, nicht zu sehr rühren, sie muß sich aber mit der Quark-Nutella-Masse verbinden.
Jetzt ebenfalls auf den Tortenboden geben und glatt streichen.
Wieder in den Kühlschrank stellen für ca. 3 Stunden.
Zum Schluß die dünnen Birnenscheibchen auf der Torte als Garnitur verteilen.
Den Springform-Rand entfernen, Folie abziehen.
Du kannst jetzt noch Mandelblättchen in der Pfanne mit etwas Butter und Zucker goldgelb rösten und den Rand der Torte damit verkleiden oder auf die Tortenmitte geben.



Paradiesischer Rührkuchen


1 reife Banane mit 100 gr getrockneten Datteln und 350 gr Ananas mit Saft (3/4 Dose) fein mixen.
200 gr Mehl und 2,5 Tl Backpulver untermischen.
Mit einem Gemisch aus 2 El Kokosflocken und 2 El braunem Zucker bestreuen.
Bei 160 grad 25-30 Minuten backen.




Mürbteig kann man ohne weiteres ohne Ei herstellen.


300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker (ich nehme immer etwas weniger)
und je nach Bedarf eiskaltes Wasser oder Milch

Auswalken, auf die Fläche dann doch wieder etwas Zucker, dünngeschnittenes Obst (was auch immer) drauf und je nachdem rund 30 - 35 Minuten bei 200 Grad in die Heißluft. Man sieht, wann der Kuchen fertig ist. Auch lecker: Boden blind backen, mit Creme fraiche bestreichen und halbierte Weintrauben drauf.



Schoko-Oblaten-Torte


4 Karlsbader Oblaten,
140 g Butter,
140 g Puderzucker,
140 g geriebene Blockschokolade,
75 g grob gehackte, geröstete Mandeln,
1 Packung fertige Schokoladen-Kuvertüre

Butter und Puderzucker schaumig rühren und mit der geriebenen Schokolade gut vermengen, die Hälfte der gerösteten Mandeln einrühren.
Die Oblaten mit der Creme bestreichen und aufeinander setzen und leicht zusammendrücken.
Die Schokoladenkuvertüre schmelzen und die Oblatentorte von allen Seiten damit bestreichen und mit den restlichen gerösteten Mandeln garnieren.
 Re: Kein Ei dran aber Lecker 14.06.2002 (11:54 Uhr) MammaMia
Hallo Inge,
vielen lieben Dank für diese vielen eifreien Rezepte, bist Du selber betroffen, oder wie kommts???? Ich hoffe ich kann Dir auch einmal
helfen mit Rezepten.

Eine schöne Restwoche, bis bald mal

Manuela
 Re: Kein Ei dran aber Lecker 14.06.2002 (12:33 Uhr) Inge
Hallo Manuela,

bin nicht betroffen. eine Bekannte vom Internet hatte mal splche Rezepte gesucht.

Gruß Inge

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Backen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Backen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Backen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.